Das autogene Training ist eine Entspannungsmethode die sehr leicht zu erlernen ist und deshalb heute immer noch beliebt ist und praktiziert wird.

Wenn man das ganze eine Zeit lang, also mindestens ein paar Wochen, geduldig übt stellen sich viele positive Eigenschaften im Körper ein.

Man kann z.B. schneller neue Energie auftanken, Stress loswerden oder die Leistungsfähigkeit und Lebenskraft steigern. Manche Leute berichten davon dass sie besser einschlafen können.

Man kann die Konzentration steigern und dadurch leichter lernen.

Das autogenen Training ist eine Art der Selbsthypnose. Der Trancezustand ist allerdings nur so leicht dass man jederzeit problemlos wieder aus dieser Hypnose zurückkehren kann.

Die Grundstufe des autogenen Trainings besteht aus sechs Übungen.

Diese Übungen sind Entspannungsformeln die man der Reihe nach immer wieder wiederholt.

Wir erleben die Schwere im Körper, wir erleben die Wärme, wir regulieren das Herz, den Atem und wir spüren die Bauchwärme und die Kopfkühle.

Die körperliche Entspannung ist dabei immer Voraussetzung dass auch der Geist zur Ruhe kommt.

Durch viel üben stellt sich der gewünschte Effekt im Körper dann mit der Zeit schon viel früher ein.